Unbenanntes Dokument

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de
Mittwoch, 09. Oktober 2019 06:28 Uhr

Nächster Auswärtspunkt für die SG Dassel/Sievershausen Nächster Auswärtspunkt für die SG Dassel/Sievershausen

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Bovenden (red). Am 10. Spieltag ging es für die SG Dassel/Sievershausen zum nächsten Auswärtsspiel nach Bovenden. Mit einem Unentschieden mehr, stand der Bovender SV nur einen Punkt vor dem Aufsteiger. Für beide Mannschaften war es somit ein wichtiges Spiel. Da das Spiel bereits am Freitagabend ausgetragen wurde, fand das Spiel unter Flutlicht auf dem sehr kleinen Kunstrasenplatz in Bovenden statt. Schwierige Verhältnisse, zumal es fast während des gesamten Spiels in Strömen regnete. Dennoch fanden gut 30 Gästefans den Weg nach Bovenden, um ihre Mannschaft zu unterstützen. Auch auf Seiten der Gastgeber gab es einige Unterstützer, eine Handvoll wohl aus dem Knabenchor Bovenden, die fast 90 Minuten gesungen haben. Beste Grüße an dieser Stelle, es war sehr unterhaltsam.

Im Vergleich zum letzten Spiel änderte Trainer Carsten Dankert die Startaufstellung auf drei Positionen. Für den bereits am Vortag spielenden A-Jugend Spieler Arne Schoppe kam Omer Dinccan ins Spiel, für den nach Foulspiel verletzten Felix Burgmann kam Hendrik Schwerdtfeger ins Mittelfeld und den am nächsten Tag heiratenden Leroy Tönnies rückte Rene Pressentin in die Viererkette. Marcel Dehne kehrte zudem zurück in den Kader.

Wie man es erwarten konnte, startete das Spiel mit hohem Tempo, da es aufgrund des kleinen Spielfelds kaum Pausen zwischen den Zweikämpfen gab. Der BSV störte von Beginn an weit in der gegnerischen Hälfte. Somit gehörte die erste Viertelstunde einzig und allein den Gastgebern. Nach fünf Minuten war es Timo Spangenberg, der in letzter Sekunde den Torschuss noch unterbinden konnte. Nur drei Minuten später konnte Rene Pressentin den Ball nicht richtig klären, sodass Lukas Hillebrecht zum Torschuss kam. Diesen konnte SG-Keeper Jonas Schnepel aber mühelos parieren. In der 16. Spielminute folgte eine Flanke von links auf die rechte Seite, wo Dennis Falinski wartete. Aber auch hier war auf Keeper Schnepel mit einer starken Fußabwehr Verlass.

Die 17. Spielminute stellte die SG Da/Sie den Spielverlauf auf den Kopf. Nach einem langen Ball von Omer Dinccan in die Spitze, senkte sich der Ball kurz vor dem Sechzehners, weswegen Torwart Daniel Klinge den Ball nicht in die Hände nehmen durfte. Nico Jackolis setzte den Keeper sofort unter Druck und kam aus dem Gewühl an den Ball, legte ihn kurz vorbei und schob ins freistehende Tor zum 0:1 ein. In der Folgezeit waren die Gäste besser im Spiel, auch wenn der Bovender SV nach wie vor die größeren Spielanteile hatte. In der 26. Minute folgte eine Ecke für die Hausherren. Der Ball kam nachdem er nicht richtig geklärt werden konnte, in der Mitte zu Jakob Synofzik, dessen Schuss das Tor nur knapp verfehlte.

In der 32. Minute gewannen die Gäste im Mittelfeld den Ball und schalteten mit Maurice Tönnies schnell um, dessen Pass genau in die Schnittstelle der BSV-Abwehr ging. So konnte sich SG-Torjäger Maik Heinze den Ball auf halbrechter Seite erlaufen und aus spitzem Winkel abziehen. Sein Schuss schlug daraufhin in der kurzen Ecke ein. Somit stand es 2:0 für die Gäste. In der 36. Minute schloss sich eine kuriose Szene an. Nach einem langen Ball des BSV waren sich Timo Spangenberg und Rene Pressentin nicht einig, wer den sicher geglaubten Ball klären sollte. BSV-Stürmer Dominik Aigboboh nutzte dieses Missverständnis, klaute sich den Ball und ließ Schnepel keine Chance - 1:2. Nur drei Minuten antwortete die SG Da/Sie erneut. Nach einem Foulspiel 35 Meter vor dem Tor, auf halblinker Seite, legte sich Alexander Kunz den Ball zum Freistoß zu recht. Der folgende Schuss flog mit einer beeindruckenden Fluglinie um die Mauer und ging oben links unter der Latte ins Tornetz. Ein sehenswerter Freistoß und die erneute Zwei-Tore-Führung zum 3:1. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, sodass dies auch das Halbzeitergebnis war.

Nach dem Anstoß zur zweiten Halbzeit gehörte die erste Chance den Gästen. Maik Heinze kam auf der rechten Seite an den Ball und brachte den Ball aufs Tor. Dieser senkte sich aber zu spät und landete auf dem Tornetz. In der 54. und 55. Minute war der eingewechselte Hagen Bauermeister der Mann der Stunde. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 90 Sekunden, stellte er das Spiel auf 3:3-Unentschieden. In beiden Situationen nutzte dieser die nicht konsequenten Klärungsversuche der Gäste eiskalt aus.

Der BSV schöpfte durch den Ausgleich neue Hoffnung, das Spiel noch zu gewinnen. Der Druck auf das Tor von Schnepel wurde wieder erhöht, aber die Hintermannschaft der SG Da/Sie stand nun wieder wesentlich besser und ließ keine größeren Chancen zu. Lediglich ein Freistoß in der 62. Spielminute musste von Keeper Schnepel pariert werden. In der 70. Minute folgte ein Wechsel auf Seiten der Gäste. Für Omer Dinccan kam Arne Schoppe ins Spiel. Dieser sollte nur fünf Minuten später seine erste Chance bekommen. Nach einem Freistoß von Alexander Kunz kam dieser zentral vor dem Tor zum Schuss, verzog aber weit drüber. Die letzten 20 Minuten war die SG Da/Sie auch die spielbestimmende Mannschaft. So war es Maurice Tönnies, der in der 82. Minute nach einer Ecke freistehend zum Kopfball kam, jedoch konnte ein Verteidiger in letzter Sekunde auf der Linie klären. Nur zwei Minuten besaß Maik Heinze die Riesenchance zum 3:4. Er lief allein auf den Torwart zu, dieser konnte aber im Eins-gegen-Eins mit dem Fuß zur Ecke klären. In der 87. Minute folgte ein Doppelwechsel: Marcel Dehne kam für Maik Heinze und Andre Wedekind für Nico Jackolis. Die letzten Minuten spielten sich größtenteils im Mittelfeld ab, sodass es für beide Mannschaften keine nennenswerten Chancen mehr gab. Nach einer Minute Nachspielzeit, beendete der souverän leitende Schiedsrichter Frederik Bason mit seinen Assistenten Luca Rusalo und Maximilian Bason die Partie.

Fazit: Erneut eine kämpferische Leistung der SG Da/Sie. Man hielt dem hohen Druck einer spielfreudigen jungen Bovender Mannschaft über weite Strecken stand. Letztlich ein für beide Seiten verdientes Unentschieden. Nach dem Spieltag steht man nun auf dem 9. Tabellenplatz und empfängt am nächsten Sonntag, den 13.10. den 14., SV Rotenberg in Sievershausen. Beide Mannschaften trennen nur drei Punkte, sodass man hier mit einem umkämpften Spiel rechnen kann.

Foto: mm

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de