Unbenanntes Dokument

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de
Dienstag, 08. Oktober 2019 06:26 Uhr

SG Lenne/Wangelnstedt II feiert Derbysieg in der Homburgstadt SG Lenne/Wangelnstedt II feiert Derbysieg in der Homburgstadt

Mannschaft 1: 1. FC Wunstorf

Stadtoldendorf (mm). Zum absoluten Spitzenspiel der 1. Kreisklasse Staffel B sollte es am vergangenen Sonntagnachmittag kommen. Der Tabellenzweite, der FC Stadtoldendorf II, empfing mit der SG Lenne/Wangelnstedt II den noch ungeschlagenen Spitzenreiter. Die Tabellenführung sollte die Mannschaft um Kapitän Eike Ostermann dank eines 0:4-Auswärtssieges auch nach diesem Spieltag behalten. "Wir sind enttäuscht. Wir hatten uns mehr vorgenommen. Lenne hat verdient gewonnen. Nächste Woche heißt es gegen den SV06 Holzminden Wiedergutmachung zu betreiben", blickte FC-Kapitän Roman Linnenberg auf die Begegnung zurück.

Nach acht Spielminuten hatten die Hausherren die erste gute Möglichkeit des Spiels. Nach einem Eckball kam Ahmet-Ziya Üyük zu einem Volleyschuss aus der Drehung, jedoch stand Lennes Kai Lippmann am Pfosten goldrichtig und konnte das Spielgerät auf der Linie klären. Das erste Mal auszeichnen musste sich SG-Keeper Kevin Lippmann in der 13. Spielminute. Nach starkem Steckpass von Vitali Scheremet tauchte Roman Linnenberg frei vor Lippmann auf, der im Eins-gegen-Eins Kopf und Kragen riskierte und mit einer starken Reaktion den Stadtoldendorfer Führungstreffer verhinderte.

Lenne zeigte sich in der 15. Spielminute effektiv und ging so gesehen aus dem Nichts mit 0:1 in Führung. Nach einem Freistoß, den Kilian Nolte an die Latte setzte, schaltete Eike Ostermann, der in der Vorwoche noch einen Viererpack gegen die SG Heinade/Mackensen II geschnürt hat, im Fünfmeterraum am schnellsten und staubte zum Führungstreffer ab. In einem temporeichen Spiel folgten weitere Gelegenheiten auf beiden Seiten. Nach einem langen Ball von Erkan Yasar schoss Vitali Scheremet mit einem 20 Meter-Volleyschuss knapp am Tor vorbei (19.). Vier Minuten später war es auf der Gegenseite Calvin Rumpeltin, der sein Glück versuchte und das Spielgerät ebenfalls am langen Pfosten vorbeisetzte.

In der 24. Spielminute stand Kevin Lippmann erneut im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einem Fehler im Lenner Spielaufbau erreichte ein Steckpass FC-Spielertrainer Daniel Tacke, der ebenfalls an einer Parade von Lippmann scheitern sollte. Die beste Möglichkeit den Spielstand auf 0:2 zu schrauben, besaß Eike Ostermann in der 27. Spielminute. Mit einem 20 Meter-Volleyschuss prüfte er FC-Torwart Nico Becker, der das Spielgerät über die Latte lenkte. Nach 35 Spielminuten probierte es auch Kilian Nolte aus 20 Metern, doch auch er fand mit seinem Schuss nicht mehr das Stadtoldendorfer Tor, sodass sich beide Mannschaften mit dem Spielstand von 0:1 auf den Weg in die Kabine machten.

Den Homburgstädter merkte man zu Beginn der zweiten Halbzeit an, dass ihnen der Halbzeitstand nicht geschmeckt hat. So kamen sie in der 51. Spielminute auch gleich zu einer guten Chance. Erkan Yasar spielte den Ball zu Daniel Tacke in den Strafraum. Tacke entschloss sich statt des Abschlusses den Ball auf Alexander Schlundt querzulegen, welcher sich hiervon jedoch zu überrascht zeigte und nach dem Querpass den Ball nicht mehr erreichen konnte. Zwei Zeigerumdrehungen später hielt Vitali Scheremet aus 20 Metern einfach mal drauf, doch Kevin Lippmann war auf der Hut und konnte das Spielgerät sicher entschärfen. Mit dem gleichen Mittel probierte es auch Erkan Yasar in der 59. Minute, doch auch er konnte Lippmann nicht bezwingen, welcher im Nachfassen das Spielgerät festhielt.

Nach einer guten Stunde sollte es kommen, wie es im Fußball meist passiert. Lenne baute die Führung auf 0:2 aus. Mit einem langen Ball bediente Andreas Vogel SG-Angreifer Kevin Klassen, der das Laufduell gegen die FC-Verteidiger für sich entschied und das Spielgerät zum 0:2 ins Tor spitzelte. Dies war zugleich auch seine letzte Aktion. Für Kevin Klassen kam Nikolaj Klassen ins Spiel, welcher nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung ebenfalls für die SG Lenne/Wangelnstedt II erfolgreich sein sollte. Rouven Stemmer gewann gegen die hochstehende Stadtoldendorfer Abwehr den Ball und steckte ihn zu Klassen durch, welcher zum 0:3 einschieben sollte. In der 70. Spielminute probierte es auch Calvin Rumpeltin nach einer starken Einzelaktion die Lenner Führung auszubauen, doch sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp. Lenne verlegte sich mit der sicheren Führung im Rücken aufs Kontern und überließ den Hausherren das Spiel, denen jedoch bis auf lange Bälle, die geklärt werden konnten, nicht viel einfiel. So sollte in der 82. Spielminute schließlich durch einen weiteren Lenner Konter das 0:4 fallen. Kilian Nolte setzte sich auf links durch und brachte den Ball in den Strafraum, sodass Nikolaj Klassen aus zehn Metern nurnoch ins kurze Eck einschieben musste.

"Wir haben, trotz einiger personeller Ausfälle und Abgaben an die erste Mannschaft, durch eine geschlossene Mannschaftsleistung letztlich verdient den Derbysieg eingefahren. Im ersten Durchgang hatten wir Glück nicht früh in den Rückstand geraten sein sein. Hier möchte ich Kevin Lippmann hervorheben, der Yannick Hoffmann im Tor bestens vertrat. Unser frühes Tor brachte in unser Spiel etwas mehr Ruhe rein. In der zweiten Halbzeit hatten wir die Begegnung dann defensiv im Griff und konnten die sich bietenden Konterchancen ausnutzen, um das Ergebnis hochzuschrauben", freute sich SG-Kapitän Eike Ostermann über den Derbysieg.

Fotos: mm

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies von www.meine-fankurve.de